Mannheim Spielt 2013 - Update - 07.09.

Falls jemand mitzählt, es sind noch – Stand heute 07.09.2013 – 70 Tage bis Mannheim Spielt seine Pforten öffnet. Anders gesagt: Zeit für ein Update!
Heute möchte ich euch gerne ein bisschen was über Regeln, Spiele und Tische erzählen.

Fast 600 Neuheiten sind bereits für die Spielemesse Essen angekündigt und es werden jeden Tag mehr. Bei so einer Lawine an neuen Spielen stellt sich für uns jedes Jahr die Frage, welche Spiele stellen wir bei Mannheim Spielt vor, was empfehlen wir?
Eins vorweg: Auch in diesem Jahr werden wir eine breite Palette an brandneuen Spielen zum Testen, Anspielen und Durchspielen anbieten können. Echte Empfehlungen können und möchten wir, mit nur drei Wochen zwischen Essen und Mannheim Spielt, aber für die Herbstneuheiten 2013 nicht aussprechen.
Wir werden unseren Fokus daher auf den Jahrgang Herbst 2012/Frühjahr 2013 legen. Viele unserer Besucher sind Familien und Gelegenheitsspieler und kennen sicher noch nicht alle Spiele „aus dem letzten Jahr“. Aber wir kennen dafür diese Spiele umso besser: Wir wissen was sich lohnt und wovon man besser die Finger lassen sollte wenn man Spaß haben will. Aus den Spielen, die in die erste Kategorie (lohnt sich) fallen, haben wir unsere ganz persönliche Auswahl in den Bereichen Kinder-, Familien- und Erwachsenenspiele getroffen.
Diese möchten wir euch an beiden Tagen vorstellen und mit euch spielen.

Das bringt uns direkt zur größten Neuerung bei Mannheim Spielt in diesem Jahr: Einen Teil der Tische werden wir für Mitspielrunden mit Erklärbären reservieren.
Der Gedanke dahinter ist folgender: Wenn ich als Familie oder mit Freunden zu Mannheim Spielt gehe ist alles gut, in der Gruppe kann ich nach Herzenslust Spiele ausleihen und spielen. Was aber wenn ich alleine komme? Mit wem Spiele ich? Soll ich wildfremde Leute fragen? Woher soll ich wissen, dass diese die gleichen Spiele mögen wie ich?
Aus unserer Spieleauswahl wird es daher jeden Tag, für jedes Spiel, zwei bis drei Mitspielrunden geben: Der Tisch ist Reserviert, das Spiel aufgebaut und fertig zum losspielen, ein Erklärbär steht bereit um zunächst allen das Spiel nahezubringen und anschließend mit Regelfragen zu helfen. Alles was ihr tun müsst, ist rechtzeitig am Tisch zu sitzen und mitzuspielen.
Selbstverständlich werden weiterhin genügend Tische (mindestens 50%) frei zur Verfügung stehen, damit ihr wie gewohnt auch spielen könnt wonach euch der Sinn steht.

Regeln sind für uns Spieler ja eigentlich etwas tolles, denn ohne verbindliche Regel an die sich alle Spieler halten, funktionieren Gesellschaftspiele einfach nicht. Manchmal können sie aber auch stören oder abschreckend wirken: Über viele Regel die über die Jahre bei Mannheim Spielt galten haben wir im Verein kontrovers diskutiert und manchmal auch gestritten. Einig waren wir uns aber immer, dass eine Atmosphäre bei der „könnt nicht/dürft nicht/ sollt nicht“ im Vordergrund steht kaum einladend wirken kann. Aber einige Regeln müssen eben schon sein, sonst funktioniert Mannheim Spielt genauso wenig wie mein Lieblingsspiel.
Wie letzte Woche bereits angesprochen darf also dieses Jahr auch im Saal an den Spieltischen – auch während des Spielens – gegessen und getrunken werden. Außerdem können an den Spieltischen grundsätzlich alle Gesellschaftspiele gespielt werden, ob sie nun von uns ausgeliehen sind, gerade auf dem Flohmarkt erworben oder von zuhause mitgebracht wurden. Das empfindliche Jago-Pool werden wir dieses Jahr nicht aufbauen. Ohne Zweifel, Jago-Pool war immer ein riesen Spaß für groß und klein, aber es ist eben auch sehr teuer und extrem leicht zu beschädigen. Wie viel Spaß kann ein Spiel machen bei dem ständig jemand daneben steht um einen daran zu erinnern was man alles nicht darf…?
Auf einer Regel müssen wir aber auch in Zukunft strikt bestehen: Kinder unter 10 Jahren haben ohne die Begleitung eines erziehungsberechtigten Erwachsenen keinen Zutritt.
Warum ist das so? Ich könnte jetzt Zitate aus unserer Haftpflichtversicherung anführen, aber darum geht es nicht: Wir sind, ganz einfach,  keine offene Kindertagesstätte und haben nicht die Aufgabe eure kleinen zu „bespaßen“ während ihr in der Stadt shoppen seid. Unser Wunsch ist es Familien gemeinsam Zeit und Raum zum Spielen zu geben; Familie schließt eben die Eltern mit ein. Entsprechend wünschen wir uns auch für die über 10 Jährigen Familienbegleitung: ich erkläre gerne einem Tisch mit 4 Kindern ein lustiges Spiel, viel lieber erkläre ich aber einer Familie ein Spiel das sie zusammen spielen können und bei dem alle gemeinsam Spaß haben werden.
Eigentlich könnte ich jetzt schreiben, dass es sonst keine Regeln gibt, so ganz stimmt das aber natürlich nicht: Rauchen bleibt im FORUM natürlich verboten, wir wünschen keine unabgesprochenen kommerziellen Angebote, wer sich danebenbenimmt  oder andere Besucher stört geht nach Hause. 
Im Großen und Ganzen freuen wir uns aber darauf zwei Tage mit euch spielen zu können und dabei möglichst wenig „könnt nicht/dürft nicht/ sollt nicht“-Sätze zu gebrauchen.

Verspielte Grüße,
Arne